Aktuelles

IP Programmscreening mit Senderschefs von Sky, R9 und schauTV

IP Programm Preview Event:

Sender wünschen, wir spielen

Mitte Oktober 2018 gleich noch mal IP Österreich – das macht FREUDE. Denn auch so ein kleinerer Branchen-Event unseres Lieblings-Werbezeiten-Vermarkters beschäftigt uns natürlich schon im Vorfeld und ein wenig länger (insbesondere, was die technischen Formate und Vorlagen anbelangt). Aber so soll es auch sein, damit sich am Ende des (Vormit-)Tages im k47 alle zufrieden zeigen können – Sky Österreich, der Regional-TV Kanal R9 und der Regionalsender schauTV mit der reibungslos abgelaufenen Präsentation der Saison Highlights 2018/19 auf großer Leinwand. Die Gäste mit spannenden Werbemöglichkeiten und einem auch atmosphärisch schön gestalteten Ablauf. Und das IP-Team mit uns.

Foto(c): Philipp Lipiarski für IP Österreich

Walter Zinggl, Geschaeftsfuehrer der IP Oesterreich, bei der großen Programmpraesentation 2018 in der Halle E im Museumsquartier

IP Programmpräsentation 2018:

Können wir!

Die Einladung für die Gesamtkonzeption und -abwicklung an uns ist zum Glück deutlich vor dem 18. September 2018 erfolgt. Denn da stellten IP Österreich Geschäftsführer Walter Zinggl und die Programmverantwortlichen aller Sender der RTL-Mediengruppe über 250 Gästen aus der Werbe- und Medienbranche vor, was RTL,VOX, SUPER RTL, NITRO, RTL II, n-tv und RTLplus in den kommenden Monaten so vorhaben. Schauplatz des Branchen-Großereignisses war die Halle E im MuseumsQuartier, die damit einige Tage lang zu unserem Arbeitsplatz wurde. Denn von Möblierung, Catering, Hostessencasting und Aufbau des Sets bis hin zur technischen Abwicklung lag die Umsetzung des Tages-Events wie des abendlichen Get-togethers ganz bei FuchsundFreude. Nur das optische und das akkustische Highlight der Programmpräsentation 2018 kamen ohne unser Zutun nach Wien: Sylvie Meis präsentierte ihre neue RTL-Show „Sylvies Dessous Models“. Und „Sing meinen Song“- Teilnehmerin Leslie Clio griff live in die Saiten.

Foto(c): IP Österreich/Mila Zytka

Und heiter weiter:

Für ASFINAG auch in Linz

Bereits seit Anfang des Jahres laufen an beiden Linzer Donauufern die Vorarbeiten für die neuen Zusatzbrücken der Voestbrücke auf Hochtouren. Mit der wassertauglichen Version eines Spatenstichs – nämlich dem Versenken eines "Grund-Steins" von Bord der "MS Linzerin" – ließ die ASFINAG in Linz die Bauarbeiten der neuen A 7 Donauquerung starten. Im Rampenlicht standen auch diesmal namhafte Spitzenvertreter/innen aus Bund, Land Oberösterreich und Linz sowie von ASFINAG, im Hintergrund das Team von FuchsundFreude, das hier auch für die feschen Hostessen zuständig war.

k47 als Location für IP Kinderwelten-Event von FuchsundFreude

Fachtagung für IP Österreich

Kinderwelten über den Dächern

IP Österreich und SUPER RTL wollten es einmal mal ganz genau wissen: Sie präsentierte Anfang Juni im Rahmen der bereits siebten Kinderwelten Fachtagung Österreicheine eigene Kinderstudie, zu der Medienfachleute, Werbetreibende sowie Journalisten ins k47 über den Dächern der City eingeladen waren, um die neuesten Ergebnisse und Analysen rund um Mediennutzung und Werbewirkung der Zielgruppe Kinder zu erfahren. Besonderes Augenmerk legte man dieses Jahr auf die Themen Wunschentstehung und Schenken sowie Gender-Marketing – auch für uns als die Tagung abwickelnde Agentur höchst interessant.

Foto (c): IP Österreich / Philipp Lipiarski / Katharina Schiffl

Asfinag Spatenstichfeier Drasenhofen mit FuchsundFreude

ASFINAG Spatenstichfeier

mit FuchsundFreude

Mit einer offiziellen Spatenstich-Feier im Festzelt beim ehemaligen Zollamt an der B7 eröffnete die ASFINAG den Bau der A 5 Umfahrung Drasenhofen. Kein Wunder, dass so gut wie alle Drasenhofener/innen fanden, dass das ein guter Grund zum Mitfeiern ist. Dazu ließen sich die Landtagsabgeordneten Kurt Hackl und Manfred Schulz, NR Melanie Erasim, Bundesrat Michael Bernard, zahlreiche Bürgermeister und Politiker, ASFINAG Vorstandsdirektorin Karin Zipperer, Vorstandsdirektor Klaus Schierhackl und Bau Management GmbH Geschäftsführer Alexander Walcher sowie zahlreiche Mitarbeiter nicht nehmen, beim „Spatenstechen“ selbst Hand anzulegen. Weniger fotowürdig aber nichts desto trotz Hand anlegen durften auch wir im Hintergrund – als abwickelnde Agentur.